Tischgrüsse zum 60-igsten

Ich durfte meiner Mutter auf den 60. Geburtstag die Tischkärtchen gestalten. Sie machte zwei kleine Feste, so konnte ich gleich zwei verschiedene Ideen umsetzen. Bei beiden war die einzige Vorgabe, dass jeweils ein Text aus der Bibel irgendwie integriert sein sollte.

Das erste Fest mit der Familie fand am Geburtstag selber statt, was dieses Jahr auf den Muttertag fiel. Da Margeriten bei uns zu Hause zum Muttertag gehören und zu Muttis Lieblingsblumen zählen, mussten die auf irgendeine Weise einen Platz auf den Tischkärtchen finden. Nach einigen Versuchen war das Tischkärtchen dann bereit zum Vervielfältigen – 30 Stück sollten es sein und ohne Namen darauf.

Entstanden ist ein kleines gefaltetes Umschlagkärtchen aus grünem 180g/m2 Papier von Artoz. Mit dem Falzbrett mehrfach gefalzt und gefaltet, so dass beim Öffnen, der Umschlag als Kartenhalter dient. Die kleine Karte, die zum Vorschein kommt, ist so gross wie eine Kreditkarte. Ziel ist es, dass ich diese Falttechnik später erneut verwenden kann, um z.B. Geschenkskarten schön zu verpacken. Auf der Karte steht wie gewünscht der Psalm 100 drauf, wobei die Karte einfach herausgezogen und wieder zurückgesteckt werden kann. Die Karte rutscht nicht unten aus dem Umschlag, da dieser über die ganze Länge zusammengeklebt ist. Die Margeriten sind mit Stanzer in zwei Grössen gestanzt, das inneren habe ich mit einem Eyletsetter aus gelbem Moosgummi ausgestanzt und aufgeklebt. Die ovalen Kreise sind mit einem Eylet zusammen ans Pergamentpapier gestanzt, wobei man sie einfach auseinanderschieben kann und so ein «versteckter» Text zum Vorschein kommt.


Das zweite Fest fand eine Woche später statt, wobei ein Ausflug auf die Insel Mainau geplant war. Super! So wusste ich auch gleich, dass ich beim Thema Blumen bleiben kann. Und dieses Mal wählte ich die Mohnblume, die unter anderem auch zu den Favoriten von Mutti zählt. Wieder sollte es ein Tischkärtchen sein mit einem Text. Diese mal nur für 8 Personen und personalisiert.

Dieses Mal tat ich mir etwas schwer. Es landeten einige Versuche im Abfall bis die Dimensionen endlich stimmten. Entwickelt habe ich eine Karte aus 360 g/m2 schwerem Karton von Fabriano Murillo mit doppelter Rückwand, wobei die Rückwand ganz schmal an den Seiten und unten mit speziellem Klebeband zusammengeklebt ist und oben einen Schlitz hat. In diesem Schlitz steckt das kleine Kärtchen auf dem der Vers aus Jesaja 43,1 steht «Gott sagt: Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein.» Damit dieses Kärtchen gut herausgezogen werden kann, habe ich oben ein Eylet in der passenden Farbe hineingestanzt. Auf der Karte ist eine Mohnblume mit Knospe aus Krepppapier.

Aus diesen Tischkärtchen wandelte ich dann Dankeskärtchen ab, die jeweils zwei Merci-Schokoladen enthalten. Kleine, wunderschöne Kärtchen, um jemandem «Danke» zu sagen.
Auch hier wieder aus 360 g/m2 schwerem Karton von Fabriano Murillo in den Farbtönen braun und creme. Dazu ein Kärtchen zum Herausziehen und Beschreiben. Die Kärtchen variieren in den Farben und im Design – ich nehme, was ich an Designerpapier gerade in meiner Restpostenbox habe. Passend zur Farbe die kleine Öse und die Herzli, dekoriert mit Halbperlen oder mini Brads. Natürlich kann die Farbe auch gewünscht oder das Papier bei mir ausgewählt werden. Diese kleinen Karten sind je nach Aufwand für 6 – 8 sFr. erhältlich.

Facebook Twitter Pinterest
×

Log in